Trotz Anlaufschwierigkeiten deutlicher Sieg / SGW Frauen – TSV Affalterbach 27:12 (12:6)

5. Februar 2019

Nach zwei Monaten ohne Spiel ging es wieder los. Und mit Affalterbach war der Tabellenletzte im Täle. Eine lösbare Aufgabe für den Spitzenreiter. Es war klar. Nur zwei Punkte zählen. 
Die ersten 10 Minuten waren zum Vergessen. Man merkte die Pause allen an. Die Abwehr war sehr träge. So kam Affalterbach nach einigen Minuten zu einer 2:0 Führung. Das erste Tor der SGW fiel nach sechs Minuten. Der Ausgleich brauchte weitere vier Minuten. Die erste Auszeit folgte prompt. Es musste ein Ruck durch die Mannschaft gehen sonst bleibt es bei der zähen Angelegenheit. Und es sollte sich bewahrheiten. Die Fehlerquote im Angriff ging merklich runter. Ab der 20. Minute und mit der ersten Führung im Rücken wurden alle Beteiligten sicherer im Spiel. So wuchs die Führung bis zur Pause auf 12:6.
Es waren noch Kleinigkeiten, die es zu verbessern galt. Ansonsten war es für ein Spiel nach langer Pause in Ordnung. Der Beginn der zweiten Hälfte war wieder schleppend. Tore waren erst mal Mangelware. Zu dicht auf der Abwehr rannte man sich zu oft fest. Auch im Spiel Aufbau zeigten sich Schwächen. So wurde kaum der Ball konsequent durch. Die eigenen Reihen gespielt und oft zu schnell abgeschlossen. Erst ab der 45. Minuten gelang es zielstrebiger zu spielen. Schnelle und einfache Tore über die erste und zweite Welle. Auch im stehenden Angriff klappte es immer besser. Die Führung wuchs weiter an und am Ende konnte man einen klaren 27:12 Sieg gegen Affalterbach feiern. 

Foto: Karina Haberl


Es spielten: Nicole Huraj – Sophia Berg, Svenja Strecker (6/2), Lara Hinterkopf (1), Alina Seitter(1), Tanja Weller (3/1), Nadine Heudorf, Lisa Kugler (2), Cindi Schleicher, Vero Mantler (1), Nadine Barth, Lisa Artmann (4), Lena Reichenberger, Maren Haberl (9)

Archiv

Vielen Dank an unsere Unterstützer: