Vorbereitung endet mit Trainingslager

1. September 2019
Am letzten Augustwochenende trafen sich die Frauen und Herren der SGW zum diesjährigen Trainingslager. Start war am Freitag um 16 Uhr. Zu aller erst waren die Herren am Zug. Nach einer kleinen Begrüßung ging es auch schon los mit der knapp zweistündigen Einheit. Der obligatorische Kick zu Beginn durfte natürlich nicht fehlen. Vor allem das schnelle Umschalten und Tempo im Spiel waren Themen. Parallel dazu waren die Frauen im Freien gefordert. Bevor es in die Halle ging gab es eine kleine Laufeinheit durchs Täle. 
Um 17:30 Uhr ging es dann für die Frauen in der Halle rund. Viel für die Ballgewöhnung und Passübungen standen auf dem Programm. Bis 19 Uhr hieß es schwitzen für die neue Runde. Die Herren bauten in der Zwischenzeit draußen alles für ihr gemeinsames Abendessen auf. Es gab Salate und es wurde gegrillt. Dann trennten sich die Wege. Die Frauen fuhren gemeinsam nach Althütte zum Abendessen. Für die Herren ging es nach Stuttgart zu Exitgames um sich in einigen Escaperooms diversen Rätseln zu stellen. 
 
Am Samstag um 10 Uhr trafen sich die Herren in der Halle. EIn gemeinsames Anschwitzen stand auf dem Programm. Doch bevor es nach Sulzbach zum Turnier ging, frühstückte man noch zusammen vor der Halle. Bei gekochten und gebratenen Eier, Brötchen und allerhand Leckereien kam jeder auf seine Kosten. In Sulzbach ging es dann schon um 12 Uhr los. Der erste Gegner war die erste Mannschaft der HSG Sulzbach/Murrhardt. Gegen den letztjährigen Landesligisten verkaufte sich die SGW sehr gut. Der Favorit konnte sich kaum absetzen. Im Gegenzug dazu schaffte man es selber nicht den Spieß umzudrehen. Doch kleinere Schwächephasen machten sich am Ende leider bemerkbar. So verlor man das Spiel mit 20:16.
im zweiten Spiel wartete wieder ein ehemaliger Landesligist. Gegen Hohenlohe war es aber eine schwerere Aufgabe zu bestehen. Die sehr gut eingespielte 3:2:1 – Abwehr stellte die SGW vor eine große Aufgabe. Über das gesamte Spiel fand man kaum eine Lösung, um einfache Tore zu erzielen. Dafür bestraften die Gegner die Fehler sofort. Am Ende gab es nichts zu holen und man verlor mit 8:25. Dies reichte leider nicht um weiter zu kommen und so war das Turnier für die SGW beendet. 
Zeitgleich zu den Herren trainierten die Frauen im Bize. Zwei Einheiten standen auf dem Programm. Die erste mit gut zwei Stunden länge war gespickt mit allerhand forderden Aufgaben. Sei es Kräftigungs- oder Stabilisationsübungen. Auch handballspezifisches fand seinen Weg in den Plan. Zum Entspannen ging es über den Mittag in den Pool. Die perfekte Abkühlung bevor es am Abend wieder in die Halle ging. Auch hier gab es allerhand „schöner“ Aufgaben für die Sportlerinnen. Wobei schön eher aus Sicht des Trainers gemeint ist. Der erste Muskelkater machte sich schon bemerkbar. Apropos Abkühlung. Die freie Zeit bis zum gemeinsamen Bowlen am Abend nutzen die Herren um am Aichstrutsee die Seele baumeln zu lassen. 
Um 20 Uhr trafen sich dann 20 Spielerinnen und Spieler in Fellbach zum bowlen. Ein gelungener Abschluss des zweiten Tages.
 
Am Sonntag starteten dann die Frauen zu erst. Bereits um 9:30 Uhr ging es rund. Taktische und spielerische Elemente beherrschten die vorletzte Einheit. Auch wenn der Akku merklich leerer und leerer wurde zogen alle an einem Strang. Um 11 Uhr war dann der „Schichtwechsel“. Die Herren starteten nun. Doch im Gegensatz zu den Frauen mussten die Herren mehr rennen. Gegenstöße und Umschaltsituationen galt es zu absolvieren. 
Die Pause nutzen beide Mannschaften fast identisch. Zu erst gab es eine Kleinigkeit zu essen. Nochmal die Speicher füllen für die letzte Einheit. 
Die letzte Einheit war für beide Mannschaften eine verhältnismäßig ruhigere Angelegenheit. Viel Passen und Werfen war angesagt. Nach den kräftezehrenden Aufgaben der letzten Tage eine kleine Belohnung für die Sportler.
 
Um ca. 17 Uhr war dann für die Herren das Trainingslager beendet (die Frauen rund eineinhalb Stunden früher).

Archiv

Vielen Dank an unsere Unterstützer: