Weibliche A-Jugend besiegt auch Walldürn sehr deutlich

4. Dezember 2019

Am Samstag, 30.11.2019 ging es für die weibliche A-Jugend auf eine „lange Reise“ nach Walldürn. Nach einer Hinfahrt von knapp 1,5 Stunden kam man dort an und hatte von der „Nibelungenhalle“ eine andere Vorstellung gehabt. Ein alter, nicht sehr gut gepflegter Betonklotz, der auch innen nicht sehr sauber erschien. Aber das sollte für einen Sieg kein Hindernis sein. Da man die Mannschaft überhaupt nicht kannte, ging man sehr konzentriert in diese Begegnung. Schnell lagen unsere Mädels mit 0:3 in Führung, ehe Walldürn der erste Treffer gelang. Doch davon ließen sich die SGWlerinnen nicht sehr beeindrucken. Mit ihrer schnellen und effizienten Spielweise erzielten sie Tor um Tor und lagen bis zu Halbzeitpfiff mit 9:21 vorne. Auch in der zweiten Halbzeit behielten sie ihre kontrollierte Spielweise bei. Silja, im Tor, war ein sicherer Rückhalt und so wurde dieses Spiel letztlich mit 23:47 gewonnen.

Für die weite Anreise eine gute Belohnung.

Es war ein tolles Spiel der Mädels, was den Zuschern aus dem gegnerischen Bezirk gezeigt hat, wie gut man im Bezirk Enz-Murr Handball spielen kann.

Nächste Woche geht es auf die nächste längere Reise nach Schwäbisch Hall. Da wir das Hinspiel auch sehr deutlich mit 35:19 gewonnen hatten, kann man hoffen, dass sich der Weg dorthin wieder lohnt.

 

Für die SGW spielten: Silja Schurr (Tor), Sophia Berg, Sophie Knodel (17), Hanna Schwaderer (3),  Maren Haberl (15), Sarah Lüder (7), Cristina Faust (2), Alina Weller, Lea Schwaderer (2), Nina Reichenberger und Selina Heudorf (1)

Archiv

Vielen Dank an unsere Unterstützer: